Wunder Der Schwangerschaft

Schwanger werden mit Lisa Olson Tipps & Erfahrungen

Tipps Um Schwanger Zu Werden

Sie wollen also schwanger werden…

Nun, Ihre Chancen auf Erfolg sind großartig: Bei Über 85% aller Pärchen, die es probieren, klappt es innerhalb eines Jahres. Zwanzig bis 22 Prozent werden sogar schon innerhalb des ersten Monats schwanger.

Bei Ihnen will es trotz intensiver Versuche noch nicht klappen?

Es gibt ein paar selbstverständliche Regeln in diesem Spiel. So muss beispielsweise der Geschlechtsverkehr in der Zeit des Eisprungs stattfinden, um schwanger zu werden.

Es gibt aber auch sehr viele Missverständnisse und Märchen über Befruchtung, Fruchtbarkeit sowie Auslöser der Schwangerschaft

Tipps zum schwanger werden

Wussten Sie, dass man als Frau keinen Orgasmus haben muss, um schwanger zu werden?

Wenn ja, dann gehören Sie gerade mal zur zwei/drittel Mehrheit denn über 30% aller Paare haben die „Orgasmus-Pflicht“ fest in ihre Agenda mit eingebaut.

Die folgenden Tipps werden Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft deutlich erhöhen…

Männer sollten alle 2 bis 3 Tage ejakulieren:

Sie sollten nicht öfters als alle 48 Stunden Sex haben. Darüber hinaus sollten Männer versuchen, alle 2-3 Tage oder mindestens drei Tage in einem Monat zu ejakulieren. Dies ist notwendig, um die männliche Samenproduktion aufrecht zu erhalten.

Gesund Leben sollte oberstes Gebot sein:

Mit einem gesunden Lebensstil verbessern sich Ihre Chancen auf Schwangerschaft erheblich. Dies gilt sowohl für Männer als auch für Frauen! Ein gesunder Lebensstil wird außerdem die Gesundheit Ihres Nachwuchses verbessern.

Eine besondere Wirkung für den Wunsch nach Schwangerschaft wird Folsäure nachgesagt.

Die Hoden kühl halten:

Die Hoden sind nicht umsonst außerhalb des Körpers: extreme Hitze bedeutet für Spermien den Tod. Männer sollten also Boxer-Shorts tragen und sowohl heißes Baden als auch Whirlpools vermeiden.

Lassen Sie sich Zeit im Bett:

Für Frauen ist es keine schlechte Idee, eine halbe Stunde nach dem Sex im Bett liegen zu bleiben. Dadurch wird aus der Vagina auslaufendes Sperma minimiert. Es wird zwar keinen großen Unterschied machen (Spermien sind gute Schwimmer) aber es kann sicherlich nicht schaden.

Kein Alkohol, keine Drogen:

Die Hormone kommen bei Drogenmissbrauch oder hoher Alkoholaufnahme aus dem Gleichgewicht. Dies gilt für beide Geschlechter. Sogar das Rauchen von Marijuana kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen, weil es Prolactin ausschüttet.

Prolactin ist ein Hormon, was Milchabsonderungen an den Brüsten von Männern und Frauen auslösen kann und dies hat eine schlechte Auswirkung auf die Fortpflanzung.

Weniger Medikamente:

Viele Medikamente (auch bekannte, rezeptfreie Analgetika) können die Fruchtbarkeit senken. Viele dieser Medikamente können den Eisprung oder die Befruchtung verhindern. Deswegen sollte man so wenig Medikamente einnehmen, wie möglich. Bei verschriebenen Medikamenten sollten Sie allerdings vorher Ihren Arzt konsultieren.

Gleitmittel & Co. vermeiden:

Bestimmte Gele, Flüssigkeiten und Zäpfchen, die zum Befeuchten der Vagina benutzt werden, können die Spermien daran hindern, durch den Vaginaltrakt zu wandern und das Ei zu befruchten.

Es empfiehlt sich, einen Arzt nach einer Liste aller unschädlichen Mittel zu fragen. Sie sollten Ihre Vaginalumgebung so Spermien-Freundlich wie möglich machen. Vermeiden Sie Vaginalsprays, parfümierte Tampons, synthetische Gleitmittel und Duschen.

Die mentale Verfassung kann entscheidend sein:

Im Vergleich zu gesunden Frauen sind Frauen mit Depressionen wesentlich stärker gefährdet Fruchtbarkeitsprobleme zu bekommen…

Sollten Sie Zeichen einer Depression bemerken, so sollten Sie sich eine psychologische Einschätzung einholen. Sie können auch eine stressmindernde Technik wie beispielsweise Yoga oder Meditation ausprobieren. Studien lassen vermuten, dass solche Techniken beim Schwanger werden helfen.

Trugschlüsse und Halbwahrheiten gibt es beim Thema Schwanger werden, wie sonst nirgendwo. Lassen Sie sich nicht verwirren und von Falschinformationen verrückt machen.

Im Folgenden einige Tipps, die es zu berücksichtigen gilt…

Gibt es bestimmte Positionen, die Chancen erhöhen?

Glauben Sie nicht an diesen Hokuspokus! Sie müssen nicht vom umgekehrten Cowgirl in die Missionarsstellung wechseln und dann noch einen minutenlangen Kopfstand vollführen.

Ärzte haben bestätigt, dass die Position keinen Einfluss auf die Fruchtbarkeit hat. In Wirklichkeit haben Spermien nämlich nur wenige Minuten, um in den Gebärmutterhalsschleim zu schwimmen.

Dort halten sie sich auf, bis sie in den nächsten paar Tagen in den Uterus entlassen werden. Das Erhöhen der Hüfte oder das Kopfstehen zum Zeitpunkt der Ejakulation bringt also wenig bis gar nichts.

Wie lange dauert es bis ich schwanger werde?

Es gibt natürlich keine allgemeine Antwort und auch kein Patentrezept auf diese Frage, Ihre Chancen auf eine Schwangerschaft werden jedoch durch einige Faktoren bestimmt:

  • Das Alter: Sollten Sie über 35 Jahre alt sein, so verringern sich Ihre Chancen auf eine Empfängnis jedes Jahr um ein bisschen. Einige Frauenärzte raten allen Frauen über 35 Jahren, einen Fruchtbarkeitsexperten aufzusuchen, bevor man es probiert. Dennoch ist es auch möglich schwanger mit 45 Jahren zu werden.

  • Allgemeine Gesundheit: Ihre Gesundheit hat einen großen Einfluss auf Ihre Fähigkeit schwanger zu werden. Spazierengehen oder Yoga kann die Chancen auf Schwangerschaft erhöhen. Je gesünder eine Frau ist, umso wahrscheinlicher ist eine Schwangerschaft.

  • Stress vermeiden: Stress Zuhause oder am Arbeitsplatz kann Ihre Chancen verringern. Während man versucht schwanger zu werden, raten Fruchtbarkeitsärzte zu einem entspannten Lebensstil. Wenn Sie stressfrei leben, werden sich Ihre Chancen erhöhen.

Machen Sie sich keine Gedanken darüber, wie lange Sie brauchen werden und geben Sie nichts auf gutgemeinte Tipps von Verwandten. Konzentrieren Sie sich stattdessen lieber auf das Erhöhen Ihrer Chancen auf eine Schwangerschaft.

Als Fazit lässt sich festhalten…

Schwanger werden ist nicht immer leicht. Nur sehr wenige Paare schaffen es gleich beim ersten Versuch. Selbst wenn alles perfekt funktioniert, haben Sie nur eine monatliche Chance von 20-25%.

Sollten Sie unter 30 Jahre alt sein und innerhalb von 12 Monaten noch keine Empfängnis gehabt haben, dann kann ein Arztbesuch hilfreich sein. Es könnte dann ein paar Probleme geben, die für eine Schwangerschaft hinderlich sind.

Sollten Sie über 35 Jahre alt sein und innerhalb von 6 Monaten nicht erfolgreich gewesen sein, dann sollten Sie auch zum Arzt gehen. Fruchtbarkeitsprobleme bekommen mit dem Alter eine steigende Bedeutung.

Von medikamentöser Behandlung raten wir jedoch ab. Die natürliche Herangehensweise ist immer noch die beste.
.

Ratgeber-Tipp:

Als komplett natürliche Methode durch ein ganzheitliches System aus der chinesischen Lehre hat sich Lisa Olson’s Wunder Der Schwangerschaft einen Namen gemacht.

Dieses Programm können wir bedenkenlos empfehlen, da es von einer enorm hohen Erfolgsquote unterstützt wird.

> HIER können Sie das Programm sofort herunterladen…


Lesen Sie auch: